Finden Sie hier wichtige Informationen

Was ist eine elektronische Zollanmeldung?

Eine elektronische Zollanmeldung ist das elektronische Erstellen der Exportdokumente und Importdokumente im ATLAS-System, welches direkt mit den verschiedenen Zollämtern verbunden ist.

 

Wer übernimmt die Erstellung der Zollabfertigung/elektronische Zollanmeldung?

Eine Zollspedition/Zollagentur bietet solche Dienstleistungen an – WIR übernehmen das gerne für SIE. Kontaktieren Sie uns per E-Mai oder rufen Sie uns einfach an.

 

Wann braucht man eine Zollanmeldung?

Sie benötigen eine elektronische Zollanmeldung, wenn Sie mit Drittländern agieren.
Der Zoll hat die „Tausendergenze“ eingeführt an der Sie sich orientieren können.
Das bedeutet: Wenn der Warenwert über 1000€ liegt oder das Gewicht 1000 Kilo überschreitet MÜSSEN Sie eine Anmeldung tätigen lassen.
Wir empfehlen Ihnen immer ein Ausfuhrbegleitdokument erstellen zulassen, damit Sie auf der sicheren Seite sind.

 

Wie ist der Ablauf, wenn man eine Zollanmeldung benötigt?

Der Ablauf einer Zollanmeldung beginnt mit dem zusenden der Dokumente per E-Mail an uns.
Wir erstellen das Exportdokument oder das Importdokument und schicken die Anmeldung an das zuständige Zollamt weiter.

EXPORT: Nach Ablauf der Gestellungsfrist, erhalten Sie und wir das Ausfuhrbegleitdokument per Email. Dieses drucken Sie aus, geben es dem Fahrer mit oder kleben es sichtbar auf das Paket.

An der EU-Ausgangszollgrenze wird das Ausfuhrbegleitdokument gescannt und die Ware kann dem Empfänger zugestellt werden.
Nach austritt der EU erhalten Sie ein Abschlussdokument und hiermit hat sich die Ausfuhr für Sie erledigt.

IMPORT: Nach Erstellung der elektronischen Zollanmeldung erhalten Sie von uns per Email einen Laufzettel dieser muss vor Ort abgegeben werden.
Der Zollbeamte / die Zollbeamtin prüft die Dokumente auf Richtigkeit. Im Anschluss erhalten Sie einen Steuerbescheid.

 

Welche Dokumente benötigt man für die Erstellung der Exportzollanmeldung?

Für die reguläre Erstellung eines Ausfuhrbegleitdokuments benötigen wir Ihre Handelsrechnung (diese sollte den Ausführer und den Empfänger beinhalten, den endgültigen Warenwert, Warenbeschreibung).

Unser Datenblatt muss bei jedem Auftrag mit eingereicht werden. Hier finden Sie nochmal alle Daten, die wir von Ihnen benötigen.

Für die Ausfuhr eines PKWs benötigen wir zu der Handelsrechnung / Kaufvertrag noch den Fahrzeugschein (auf diesem stehen Daten, die wir dringend benötigen z.B.: Gewichts des PKWs. Hubraum, Diesel/Benziner/Hybrid, Fahrgestellnummer)

Je nach Produkt können bestimmte Genehmigungen benötigt werden (z.B.: CITES = bei Exotischen Pfalzen / Tieren oder tierisch hergestellten Waren wie Leder, BAFA = z.B.: für Laser oder für militärisch verwendbare Ware…))

 

Welche Dokumente benötige ich für die Erstellung der Importzollanmeldung?

Für die reguläre Erstellung einer Importanmeldung benötigen wir die Handelsrechnung (diese sollte den Ausführer und den Empfänger beinhalten, den endgültigen Warenwert, Warenbeschreibung).
Sowohl das T1 (Versandschein), welches sehr wichtig ist, als auch ein CMR (falls vorhanden).
Für die Einfuhr eins Fahrzeugs benötigen wir zu der Handelsrechnung / Kaufvertrag noch den Fahrzeugschein (auf diesen stehen Daten, die wir dringend benötigen z.B.: Gewichts des PKWs. Hubraum, Diesel/Benziner/Hybrid, Fahrgestellnummer)
Je nach Produkt können bestimmte Genehmigungen benötigt werden (z.B.: CITES = bei Exotischen Pfalzen / Tieren oder tierisch hergestellten Waren wie Leder, BAFA = z.B.: für Laser oder für den Militärischen verwendbare Ware…)
Für eine Postabfertigung benötigen die Einkaufsrechnung, den Wert, die Warenbeschreibung und den Zollbrief mit der zugeteilten PÜB Nummer.

 

Wann werden die Dokumente benötigt?

Das ist von Ihrem Wunschtermin für den Versand der Waren abhängig, generell lässt sich allerdings auch hier sagen: je früher desto besser.
Die eingereichten Dokumente werden mit einer Vorlaufzeit von mindestens 24 Std vorher benötigt um einen reibungslosen Ablauf sicherstellen zu können.

 

Wie lange dauert eine Zollanmeldung

In der Regel dauert eine Zollanmeldung einen Tag (24 Stunden).
Wir empfehlen Ihre Dokumente zeitnah bei uns einzureichen sobald Sie wissen, dass eine Zollabwicklung bevorsteht.
Wir können einen reibungslosen und stressfreien Ablauf nur gewährleisten, wenn Sie uns alle nötigen Unterlagen zeitnah schicken und uns mitteilen wann Sie die Ausfuhr oder Einfuhr planen.

 

Was ist der Gestellungszeitraum und die Zollbeschau?

Der Gestellungszeitraum ist abhängig von Ihrem zuständigen Zollamt und differiert je nach Zollamt.
Er dient dazu dem Zoll die Möglichkeit einzuräumen um die Ware begutachten und mit den angemeldeten Papieren vergleichen zu können.

 

Wo findet der Zollbeschau statt?

Für die Zollbeschau gibt es verschiedene Möglichkeiten:
1.AMTSPLATZGESTELLUNG = Sie fahren die Ware beim zuständigen Zollamt vor – dies kann jederzeit während der Öffnungszeiten geschehen
2. GESTELLUNG Außerhalb DES AMTSPLATZES = Wir geben dem Zoll einen Gestellungszeitraum vor, der Ihnen passt. In dieser Zeit hat der Zoll die Möglichkeit bei Ihnen vor Ort die Ware zu begutachten.

 

Was ist ein Ausfuhrbegleitdokument?

Ein Ausfuhrbegleitdokument ist ein Dokument, welches Ihnen das Verschicken der Ware in Drittländer ermöglicht.
Das Dokument beinhaltet alle notwenigen Informationen wie zum Beispiel:

Name und Anschrift des Versenders und Empfängers, das Gewicht der Sendung, die Anzahl der verschickten Pakete, die genaue Bezeichnung (Warenbeschreibung) der Ware und die dazugehörige Zolltarifnummer.
Das Ausfuhrbegleitdokument wird vom Transporteur bei der EU- Ausganszollgrenze eingescannt (den Strichcode finden Sie oben rechts auf dem Ausfuhrbegleitdokument)

 

Was kostet eine Zollabfertigung?

Die Erstellung der benötigen Dokumente variiert und ist von vielen Faktoren abhängig, weshalb man die Kosten leider schwer pauschalisieren kann.
Bitte Kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen einen fairen Preis anbieten können.

 

Welches Zollamt ist für mich zuständig?
Hierbei gilt es zuerst zu unterscheiden ob es sich um eine Einfuhr oder Ausfuhr von Waren handelt

Bei der Einfuhr können Sie jedes deutsche Zollamt benutzen und die Ware dort verzollen.
Bei der Ausfuhr ist dies von der Adresse/PLZ ihres Standortes abhängig – nähere Informationen hierzu finden Sie auch unter:

https://www.zoll.de/DE/Service/Dienststellensuche/Ausfuhrzollstelle/Schritt_02/dienststellensuche_node.html;jsessionid=9FECB3FC56EC7B94CD7D40F10D48CB62.internet402

 

Was ist eine EORI-Nummer?

Die EORI-Nummer ist eine kostenlose Zollregistrierungsnummer.
Diese Nummer wird benötigt, wenn Sie gewerblich Waren in Drittländer exportieren oder aus Drittländern Importieren möchten.

 

Wo bekomme ich die EORI-Nummer?

Die EORI Nummer erhalten Sie von der Generalzolldirektion in Dresden.
Auch hier stehen wir Ihnen zur Seite, stellen Ihnen den Antrag zur Verfügung und erklären Ihnen den Ablauf.
Kontaktieren Sie uns per E-Mail: info@dolorean-zollabfertigung.de oder rufen Sie uns an unter der Nummer 08165/9029957.

 

Warum wird die Vollmacht benötigt?

Die Vollmacht benötigen wir, um in Ihrem Namen die Anmeldung und sämtliche damit zusammenhängenden Interventionen mit dem Zoll rechtlich durchführen zu dürfen.

 

Wie finde ich eine Zollspedition / Zollagentur?

Eine Zollspedition / Zollagentur finden Sie im Internet oder durch Empfehlungen, gerne dürfen Sie sich aber auch an uns wenden.

 

Welche Vorteile habe ich, wenn ich eine externe Zollabfertigung / Zollagentur beauftrage?

Ihre Vorteile bei einer externen Zollabfertigung / Zollagentur sind vor allem die Zeitersparnis und geringere Kosten, da kein zusätzlicher Mitarbeiter im Zollwesen geschult werden muss.

 

Was benötige ich für ein EUR1 Dokument?

Ein EUR1 Dokument bezieht sich auf ein Ausfuhrbegleitdokument, die Angaben aus dem EUR1 Dokument müssen mit den Angaben des Ausfuhrbegleitdokuments übereinstimmen.

Für ein EUR1 wird für jede Ware eine Lieferantenerklärung, Langzeitlieferantenerklärung, Herstellererklärung oder Präferenzkalkulation benötigt die besagen das die angegebene Ware Europäischen Ursprung hat.

Bei Fahrzeugen werden ausschließlich Einzellieferantenerklärungen ausgestellt da die Fahrgestellnummer erwähnt werden muss.

Eine Einzellieferantenerklärung darf nur einmal genutzt werden.

Eine Langzeitlieferantenerklärung sagt aus das die Ware mit der Waren Nummer xxxx Europäischen Ursprungs ist. Die Langzeitlieferantenerklärung ist meistens 1 bis 2 Jahre gültig.

Bei einer Präferenzkalkulation muss der Hersteller / Produzent der Ware angeben wie viel Prozent der Ware Europäischen Ursprung hat. Gegeben falls müssen Einkaufrechnung der einzeln verwendeten Produkte, die zur Herstellung dienen nachgereicht werden.

 

Was benötige ich für ein A.TR

Ein A.TR ist ausschließlich für den türkischen raum gedacht. Hierfür werden nur die Handelsrechnung und ein Ausfuhrbegleitdokument benötigt.

 

Was ist der Unterschied zwischen einer Handelsrechnung oder einer Proformarechnung?

Eine Handelsrechnung wird erstellt, wenn ein direkter Verkauf stattfindet.
Eine Proformarechnung wird zum Beispiel für Zollzwecke genutzt oder wenn die Ware ein Promotion-Geschenk ist, Warenmuster oder Ersatzteile verschickt werde.

 

Was ist eine Passive Veredelung?

Eine Passive Veredelung ist, wenn die Ware für eine Wertsteigerung in ein Drittland verschickt wird. Die Ware muss innerhalb 6 Monaten wieder eingeführt werden.
Zum Beispiel: Gold wird aus Deutschland nach Dubai geschickt um dort zu Schmuck verarbeitet zu werden. Der Schmuck hat einen höheren Wert als das Gold und wird wieder nach Deutschland eingeführt um dort verkauft zu werden.

Was ist eine Aktive Veredelung?

Eine aktive Veredelung ähnlich wie eine Passive Veredelung nur wird die Ware aus einem Drittland eingeführt und in Deutschland mit einer Wertsteigerung bearbeitet. Auch hier muss die Ware nach spätestens 6 Monaten wieder ausgeführt werden.

 

Was ist eine Unbedenklichkeitsbescheinigung?

Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ist ein zweiseitiges Dokument, welches die vollendete Einfuhr bestätigt. Mit der Unbedenklichkeitsbescheinigung darf das Fahrzeug offiziell in Deutschland zugelassen werden.
Die Unbedenklichkeitsbescheinigung wird vom Zollamt gestempelt.

 

Welche Arten von Ausfuhrerklärungen gibt es?

Es gibt viele verschiedene Anmeldemöglichkeiten zum Beispiel:

– die vorrübergehende Ausfuhr (Das bedeutet das geplant ist die Ware wieder nach Deutschland einzuführen)
– die reguläre Ausfuhr (hier wird eine regulär verkaufte Ware in ein Drittland verschickt)
– Leasing Ausfuhr (Das bedeutet das die Maschine oder das Fahrzeug noch offiziell einen Deutschen Besitzer hat und binnen 3 Jahren zurückkommen kann, wenn das Produkt nicht gekauft wird)
– Zur-/ und nach Reparatur (wenn die Ware hier repariert wurde oder im Drittland repariert wird)

 

Welche Arten von Einfuhrerklärungen gibt es?

Es gibt viele verschiedene Anmeldemöglichkeiten zum Beispiel:
– Reguläre Einfuhr (hier wird eine regulär verkaufte Ware nach Deutschland eingeführt)
– Vorrübergehende Einfuhr (hier wird geplant die eingeführte Ware wieder auszuführen z.B.: Aktive Veredelung)
– Postabfertigung (bestellte Ware die vom Zoll entgegengenommen wurde)

 

Welche Dokumente gibt es und wie kürze ich sie ab?

Begriffserklärung:

ABD   – Ausfuhrbegleitdokument
EUR1  – Präferenzpapier für Drittländer mit Handelsabkommen
ATR    – Präferenzpapier explizit für die Türkei
T2L/T2LF- Versandpapiere/Überseedokumente als Nachweis des Gemeinschaftscharakters der Ware
IMP     – Importabfertigung
T1        – Versandschein
CMR    – Frachtbrief
UB       – Unbedenklichkeitsbescheinigung
Carnet ATA – vereinfachtes Verfahren für die Abfertigung vorübergehender
Ausfuhr/ Einfuhr für 77 Länder
Carnet TIR – Transport Internationaux Routiers
PV       – Passive Veredelung
AV       – Aktive Veredelung
INF3    – Feststellung der Nämlichkeit von Ware die als Rückware zollfrei wieder eingeführt  wird
LE       – Lieferantenerklärung
LLE     – Langzeitlieferantenerklärung
HE      – Herstellererklärung
PF      – Präferenzkalkulation

 

 

Email

Noch Fragen?
Schreiben Sie uns gerne!

Datenschutz*

3 + 8 =